Über uns

Wer ist 2° Investing Initiative?

Die 2° Investing Initiative (2°ii) ist die weltweit führende Denkfabrik bei der Entwicklung von Klimaindikatoren für den Finanzsektor und deren Integration in finanzpolitische Regulierung. Die 2012 gegründete Initiative arbeitet in Paris, Berlin, London, und New York City mit dem Ziel, Finanzmittelflüsse in Einklang mit dem Pariser Übereinkommen definiertem Klimaziel zu bringen. 2°ii leitet die beiden größten globalen Forschungsprojekte zu 2°C Portfolioanalyse und damit verbundenen potenziellen Risiken, mit über 15 Forschungspartnern (z.B. S&P Ratings/ Dow Jones Indices, Carbon Tracker, WWF EPO, CDP, Climate Bonds Initiative, Oxford University, Kepler-Cheuvreux, etc.). Die im Rahmen dieser Arbeit entwickelten Indikatoren sind von über 100 Investoren im Markt getestet worden. 2°ii hat die erste klimabezogene Finanzregulierung in Frankreich mit initiiert. Die 20 Mitarbeiter vereinen fachliche Kompetenz zu Finanzmärkten, Finanzregulierung, Klimaindikatoren, Dekarbonisierungsszenarien, Risiko-Modellen, und Geschäftsstrategien. 2°ii arbeitet an Forschungsprojekten mit über 40 Partnern aus dem Finanzsektor, der Wirtschaft, Forschungseinrichtungen, NGOs, Universitäten, Regulierern, und der Politik.

Für spezifische Fragen über unsere Organisation, kontaktieren Sie uns unter info@2degrees-investing.org.

 

Partner

Die 2° Investing Initiative arbeitet mit einer Reihe von europäischen und internationalen Umwelt- und Finanzaufsichtsbehörden zusammen, zur Frage, wie man die Kompatibilität des Finanzsektors mit dem Pariser Übereinkommen messen kann. In diesem Kontext bietet 2°ii Analysen zu beaufsichtigen Finanzinstitutionen in Partnerschaft mit Finanzaufsichtsbehörden an. Zudem arbeitet 2°ii mit dem Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU) und dem Staatsekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) zusammen. Im Rahmen der Klimaverträglichkeits-Pilottests werden freiwillige, kostenlose und vertrauliche Analysen für alle Schweizer Pensionskassen und Versicherungen zur Klimaverträglichkeit der Portfolios mit dem Pariser Übereinkommen angeboten. Die Pilottests bilden eine Grundlage für die Messung der Klimaverträglichkeit von Finanzflüssen auf Makro-Ebene in Bezug auf Artikel 2.1c des Pariser Übereinkommens, sowie einen Kapazitätsaufbau zu diesem Thema für Schweizer Pensionskassen und Versicherungen.

Bundesamt für Umwelt, Schweiz

Das Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat unter anderem den Auftrag, die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen wie Boden, Wasser, Klima, Luft, Ruhe und Wald sicherzustellen. Die Abteilung Klima im BAFU betreut insbesondere die Schweizer Klimapolitik und ist zuständig für die Umsetzung der internationalen Klimaabkommen in der Schweiz. Weitere Informationen zum Thema Klima und Finanzmarkt im BAFU finden Sie unter: Klima und Finanzmarkt. Die Klimaverträglichkeits-Pilottests werden in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF angeboten. Mehr Informationen zu Fragen der Nachhaltigkeit in der Finanzmarktpolitik finden Sie hier: Nachhaltigkeit im Finanzbereich

Das Französisches Ministerium für Ökologie, Nachhaltige Entwicklung, Energie

Mehr Informationen über das Französische Ministerium für Ökologie, Nachhaltige Entwicklung, Energie finden Sie hier.

Andere Partner

Im Rahmen des PACTA Projekt gibt es zudem einige weitere Partner:

De Nederlandsche Bank NV

Eine Partnerschaft mit der holländischen Zentralbank zur Klimaverträglichkeit und potenzieller Kapital-Fehlallokation relativ zu 2°C Szenarien der holländischen Pensionskassen und Versicherungen.

Vermögensverwalter und Investoren

Eine Partnerschaft mit über 100 Investoren zur Analyse der Klimaverträglichkeit Ihrer Aktien- und Unternehmensanleihen-Portfolios.